www.sport-wetten-tipps.com - Bundesliga, Wettbüros, Fußballwetten, Quoten

8. Spieltag Quoten mit Borussia Dortmund gegen RB Leipzig

07.10.2017

Dortmund gegen Leipzig QuotenBundesliga, 8. Spieltag: Borussia Dortmund erwartet RB Leipzig

Nach der Länderspielpause geht es in der Bundesliga mit einem Top-Spiel weiter. Borussia Dortmund empfängt den RB Leipzig im Signal-Iduna-Park. Vor dem Duell des Dritten der Vorsaison mit dem Vize-Meister darf man sich auf unterhaltsame 90 Minuten freuen, in denen beide den Vorwärtsgang einlegen werden. Der BVB gilt vor eigenem Publikum als Favorit und geht mit bereits fünf Punkten Vorsprung auf den FC Bayern München als Spitzenreiter in die Partie.

Quotenvergleich Bor. Dortmund gegen RB Leipzig

Wetten auf:
Sieg Dortmund:
Unentschieden:
Sieg Leipzig:
Topquote:
1.60
4.70
6.50
Buchmacher:
www.interwetten.com
www.mybet.com
www.bet365.com

Borussia Dortmund gegen RB Leipzig Quoten

Diese Rollenverteilung wird auch anhand der Buchmacher-Quoten deutlich. Für Wetten auf einen Dortmunder Heimsieg bietet diese Mal Interwetten die Quote von 1,60. Dagegen fällt die von Bet365 angebotene Top-Quote 6,50 für Fußballwetten auf Leipzig schon um einiges höher aus. Den Quotenvergleich für Wetten auf Remis führt derweil Mybet mit der 4,70 an.

Torwetten auf Borussia Dortmund gegen RB Leipzig

Da die Ausrichtung beider Mannschaften offensiv ist, rechnen die Buchmacher mit einigen Toren. So gibt es für Wetten auf Over 2,5 maximal die bei Betsson und Betsafe verfügbare Quote 1,42, während für Tipps auf Under 2,5 Betvictor mit der Quote 3,00 die erste Wahl darstellt. Eine temporeiche Begegnung mit vielen Szenen vor beiden Toren wäre also keine Überraschung.

Die Bilanz zwischen Bor. Dortmund und RB Leipzig

Beide Vereine trafen bisher erst zweimal aufeinander. In der vergangenen Saison feierte Leipzig am zweiten Spieltag einen 1:0-Heimsieg durch ein spätes Tor des eingewechselten Naby Keita. Dortmund revanchierte sich für diese Pleite aber ebenfalls mit einem 1:0-Heimerfolg durch einen Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang. Dabei wurde diese Begegnung von verbalen und zum Teil auch körperlichen Angriffen Dortmunder Anhänger gegenüber mitgereisten Fans aus Leipzig überschattet. Das brachte dem BVB letztlich die Sperrung der Südtribüne für das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg ein.

Borussia Dortmund

Diese Szenen abseits des Platzes sollen sich natürlich nicht wiederholen, wohingegen man im Lager des BVB kaum etwas dagegen haben würde, sollten Andriy Yarmolenko und Shinji Kagawa erneut so sehenswert treffen wie beim jüngsten 2:1-Sieg beim FC Augsburg. Danach steht für den BVB das richtungsweisende Spiel in der Champions League bei APOEL Nikosia auf dem Plan. Trotzdem dürfte Coach Peter Bosz kaum eine B-Elf aufbieten, sondern mit der besten Mannschaft versuchen die Spitzenpostion in der Bundesliga zu festigen.

RasenBallsport Leipzig

Auch auf Leipzig wartet mit dem Spiel gegen den FC Porto eine wichtige Aufgabe in der Königsklasse. Dann werden aller Voraussicht nach die beim 2:1-Sieg in Köln fehlenden Naby Keita und Timo Werner wieder dabei sein. Beide sind auch in Dortmund fest eingeplant und wären gerade gegen einen starken Gegner, der individuell sogar nochmals eine Spur stärker besetzt ist, von großer Bedeutung. Um die vom BVB gegen Real Madrid (1:3) und auch in Augsburg gezeigten defensiven Defizite ausnutzen zu können, benötigt Trainer Ralph Hasenhüttl sein bestes Personal.

8. Spieltag

13.10.2017, 20:30 Uhr
VfB Stuttgart – 1. FC Köln
14.10.2017, 15:30 Uhr
TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg
Hertha BSC Berlin – FC Schalke 04
1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV
Hannover 96 – Eintracht Frankfurt
FC Bayern München – SC Freiburg
14.10.2017, 18:30 Uhr
Borussia Dortmund – RB Leipzig
15.10.2017, 15:30 Uhr
Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg
15.10.2017, 18:00 Uhr
SV Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach

Die Partie Borussia Dortmund gegen RB Leipzig wird ausschließlich von Sky live übertragen.

Bundesliga Quoten zum 6. Spieltag mit Dortmund gegen Gladbach

22.09.2017

Dortmund gegen Gladbach QuotenBundesliga, 6. Spieltag: Borussia Dortmund erwartet Borussia Mönchengladbach

Unter der Woche haben beide Vereine ihr Spiel gewonnen und nun wollen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach die englische Woche natürlich im direkten Duell auch mit einem Erfolg abschließen. Für den BVB geht es dabei darum, die Tabellenführung und den kleinen Vorsprung von einem Punkt auf den FC Bayern München zu verteidigen. Gladbach hat sich nach eher durchwachsenem Start mit inzwischen acht Zählern auf Rang sieben und damit in die Nähe der ins Auge gefassten internationalen Plätze vorgearbeitet.

Dortmund gegen Gladbach Quoten

Die Buchmacher sehen Borussia Dortmund mit einer maximalen Quote 1,45 von Interwetten als relativ klaren Favoriten. Dagegen gibt es für Wetten auf einen Sieg von Borussia Mönchengladbach bei Tipico, Betvictor und Bet365 die schon deutlich höhere Spitzenquote 7,00. Und für Fußballwetten auf ein Unentschieden zwischen Dortmund und Gladbach führt Betway mit der 5,25 den Quotenvergleich an.

Über-Unter-Wetten auf Dortmund gegen Gladbach

Dortmund hat an den ersten fünf Spieltagen 13 Tore erzielt und kein einziges zugelassen, was die Offensivwucht des BVB nur unterstreicht. Bei Gladbach sind es bislang 7:5-Tore, wobei die Fohlen-Elf offensiv in den letzten Spielen deutliche Fortschritte machte. Diese traf sowohl beim 2:2 bei RB Leipzig als auch beim 2:0 gegen den VfB Stuttgart zweimal. Die Tendenz der Buchmacher zu einer eher torreichen Begegnung, lässt sich anhand der Maximalquote 1,45 von Interwetten für Wetten auf Over 2,5 ablesen und ist daher nachvollziehbar. Für Under 2,5 ist dagegen die Quote 3,05 von Unibet die beste und naturgemäß um einiges höher.

Die Statistik zwischen Borussia und Borussia

115 Pflichtspiele gab es bisher zwischen beiden Vereinen. Mit 47 Siegen hat Borussia Dortmund dabei die klar bessere Bilanz vorzuweisen. Für Mönchengladbach stehen bei 35 Unentschieden nur 33 Erfolge zu Buche. In Dortmund kassierte die Borussia vom Niederrhein bei elf Siegen und 14 Remis sogar 31 Pleiten. In den letzten beiden Jahren kam Gladbach mit 0:4 und 1:4 jeweils deutlich unter die Räder.

Vorschau auf Dortmund gegen Gladbach

In beiden Reihen finden sich Spieler, für die die Begegnung etwas Besonderes ist. So trifft der im Sommer für gut zehn Millionen Euro von Gladbach nach Dortmund gewechselte, dort aber noch nicht richtig angekommene Mo Dahoud erstmals auf seine alten Kollegen. Den umgekehrten Weg gegangen ist Weltmeister Matthias Ginter, den sich Gladbach sogar 17 Millionen Euro kosten ließ und der in der Mannschaft von Trainer Dieter Hecking gleich einen Stammplatz erobert hat. In Dortmund wartet auf Ginter und seine Kameraden gegen die aktuell beste Offensive der Liga aber jede Menge Arbeit. Pierre-Emerick Aubameyang und den im BVB-Trikot bärenstark gestarteten Andriy Yarmolenko in den Griff zu bekommen, dürfte alles andere als einfach werden, wäre aber die Basis, um aus dem Signal-Iduna-Park Zählbares mitnehmen zu können. Und nichts anderes ist natürlich das Gladbacher Ziel.

6. Spieltag

22.09.2017, 20:30 Uhr
FC Bayern München – VfL Wolfsburg
23.09.2017, 15:30 Uhr
RB Leipzig – Eintracht Frankfurt
TSG 1899 Hoffenheim – FC Schalke 04
SV Werder Bremen – SC Freiburg
VfB Stuttgart – FC Augsburg
1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC Berlin
23.09.2017, 18:30 Uhr
Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach
24.09.2017, 15:30 Uhr
Hannover 96 – 1. FC Köln
24.09.2017, 18:00 Uhr
Bayer 04 Leverkusen – Hamburger SV

Die Partie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach wird ausschließlich von Sky live übertragen.

Bundesliga-Quoten und Langzeitwetten zur Meisterschaft 2017

18.08.2017

bundesliga-quoten zur meisterschaftBundesliga-Quoten 2015/16: Wer wird Meister, wer steigt ab?

Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft 2017, sind die Bayern wieder der Topfavorit bei den Buchmachern auf den Meistertitel 2018.

Bundesliga-Quoten und Langzeitwetten zur Meisterschaft 2018

Laut den Wettbüros Bwin, Tipico, Bet365 und Interwetten ist der FC Bayern München wieder das Mass aller Dinge in der neuen Bundesliga Saison.

Bundesliga-Quoten zur Meisterschaft

Durch die Neuverpflichtung von James Rodriguez wurde der FCB noch einmal verstärkt und so vermuten die Wettanbieter, dass der Truppe von Carlo Ancelotti die Meisterschale bereits vor dem ersten Spieltag sicher ist.

Bayern wird Meister:

Angesichts einer durch Renato Sanches verstärkten Mannschaft, hat der deutsche Rekordmeister wohl auch in den kommenden Monaten lediglich die eigene Nachlässigkeit zu fürchten. Wird dieser Kampf gewonnen, gibt für den neuerlichen Titel selbst bei dem München freundlichem Wettbüro www.interwetten.com gerade einmal den 1,3-fachen Einsatz zurück.

Dortmund wird Meister:

Stürzt der große Favorit in der nächsten Spielzeit in ein mentales Loch, würden die Dortmunder nur allzu gerne in die Bresche springen. Ein Szenario, welches angesichts der Top-Quote von 7,50 bei www.tipico.com aber eher als unwahrscheinlich zu bezeichnen ist.

Verfolger-Quoten

Immerhin können sich die Schwarz-Gelben jedoch noch glücklich schätzen, dass sie einige Buchmacher überhaupt noch auf der Meister-Rechnung haben. Wie nämlich die gigantischen Bet365-Quoten für die weiteren „Geheimfavoriten“ erahnen lassen, ist sowohl für Leipzig (Quote von 13,0), als auch für Schalke 04 (Quote von 81,0), Leverkusen (Quote von 81,0), Hoffenheim (Quote von 81,0) und für Mönchengladbach (Quote von 81,0) schon von Beginn an Hopfen und Malz verloren.

Wird das Meisterrennen somit nach aller Wahrscheinlichkeit erneut auf jegliche Spannung verzichten müssen, könnten dann wenigstens am Tabellenende die ganz großen Dramen des kommenden Jahres geschrieben werden. Wie die Tipico-Langzeitquoten auf die möglichen Absteiger verkünden, wird schließlich fast der halben Liga ein Abschied auf Zeit angedroht.

Quoten auf den Abstiegsfavoriten

Der „Top-Favorit“ auf die 2.Liga dürfte dabei die kleinste Überraschung sein – geht es nach dem deutschen Wettanbieter, droht dem Überraschungsaufsteiger des letzten Jahres aus Darmstadt in seiner zweiten Saison mächtig durchgeschüttelt zu werden:

Hannover 96 steigt ab: Quote von 1.60
Mainz 05 steigt ab: Quote von 3.00
SC Freiburg steigt ab: Quote von 3.00
Eintracht Frankfurt steigt ab: Quote von 4,0
Hamburger SV steigt ab: Quote von 5,0

Mit ähnlich niedrigen Abstiegs-Quoten könnten darüber hinaus aber auch Augsburg und Bremen dafür Sorge tragen, dass es um die potentiellen Krisen-Teams am Tabellenende nicht so schnell einsam wird. Dass es jedoch selbst für einen mehr als überraschenden Absturz von Schalke 04 lediglich eine Quote von 51,0 zu holen gibt, lässt erkennen, wie rasch es sogar für die vermeintlich etablierten Klubs in einem gebrauchten Jahr nach unten gehen kann.

Tendenz zur Bundesliga-Meisterschaft

Der Titelverteidiger darf der neuen Bundesliga-Saison vermutlich gänzlich tiefenentspannt entgegensehen. Immerhin ist es dem Stern des Südens nicht nur in den letzten beiden Jahren mühelos gelungen, die teils durchaus hochkarätige nationale Konkurrenz in Grund und Boden zu spielen.

Neue Tipps